jovelblog

Test – iPhone5-Bumper von Athos: SmartWind® Bumper

15.11.2013, 08:23 von jovelstefan | Keine Kommentare

Von Athos habe ich (über Hallimash Blog-Marketing) einen Bumper fürs iPhone 5(S) geschickt bekommen. So möge ich mir das Gerät mal ansehen und meine Meinung dazu kundtun. Was ich hiermit mache. Vorweg: Der Bumper soll folgende Funktionen bieten: Schutz (ein Bumper eben), Aufsteller (Yeah, benutze das iPhone als Fernseher!) und Aufroller (für das Kopfhörerkabels).

athos_smartwind2

Rein funktional ist der Bumper gelungen. Die Gummi(?)-Hülle schmiegt sich wunderbar an das iPhone, kein Wackeln, kein Ruckeln. Wie bei den Silikonbumpern auch sonst üblich wulstet sich sich auch SmartWind um die Ränder des Handys herum, dadurch ist die Vorderseite des iPhone einigermaßen geschützt, soweit das eben geht. Die Außenränder und die Rückseite schließen dicht ab. Die Löcher und “Tastenverlängerungen” in den Rändern für Lautsprechertasten etc. und die Anschlüsse (und natürlich das Kamera-Blitz-Loch) sind auch an der richtigen Stelle und funktionieren. Also: Das mit dem “Schützen” kommt hin.

Hinstellen kann man auch. Durch die zusätzliche Tiefe, die durch den Bumper entsteht, hat man >1cm zusätzlich als Stellfläche, so dass das Handy auf der Seite stehenbleibt. Zumindest, solange es nicht stürmt oder man dagegenhaut. Logisch. Also: auch “Hinstellen” tut’s.

SmartWind

Jetzt wird’s spannend: Die Aufrollvorrichtung fürs Kopfhörerkabel fand ich die wirklich spannende Funktion, bevor ich den Bumper in den Händen hielt. Das Kabelgenuddel mit den Kopfhörern nervt mich schon immer. Ich hatte schon lustige Aufrolldingsis, die aber alle irgendwie nicht taugten. Beim SmartWind® ist das folgendermaßen gelöst: Auf der Rückseite des Bumpers findet man eine Art Kabeltrommel, die man von außen über griffartige Formung drehen kann. Beim ersten Mal muss das Kabel etwas frickelig durch die dafür vorgesehenen Löcher getüddelt werden. Ist das erledigt, Rolle drehen, Stecker einklicken, fertig. Wird das Kabel gebraucht, kann man es einfach rausziehen und den Stecker in die Kopfhörerbuchse stecken. Insgesamt also: Das funktioniert grundsätzlich. Das ist nett und irgendwie auch besser als alles, was ich bisher so an Kabelaurolllösungen gesehen habe, aber so richtig dolle geht das Aufrollen leider immer noch nicht von der Hand. Wahrscheinlich geht es aber einfach nicht besser.

Zum guten Schluss aber jetzt die Verurteilung. Mag das SmartWind® funktional ja halten, was der Hersteller verspricht, so macht der Bumper aus einem doch ja recht hübsch designten iPhone einen gnubbeligen dicken Klotz. Das Plastik ist zwar sauber verarbeitet, trotzdem bleibt es Plaste und wirkt auch so. Man macht gewissermaßen ein 5C aus seinem 5(S). Und: man mehr als verdoppelt die Dicke des Geräts. Für Handy in der Hosentasche-Träger dürfte das auch nicht so sexy sein. Für mich ist das der Killer, ich kann das Teil einfach nicht mit gutem Gewissen um mein iPhone schnallen.

Trotzdem: Wem die Funktionalität wichtiger ist, dem sei das SmartWind® durchaus empfohlen, bestellbar über Amazon ab 25,90€. (Partnerlink!)

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

»»

Parken in Paris

11.05.2012, 10:22 von jovelstefan | 4 Kommentare

Lobo sagt, man soll mehr auf seinem eigenen Blog bloggen. Ich probier das mal aus, ob das klappt.

Das gängige Franzosen-Klischee habe ich in den letzten Wochen bestätigt bekommen. Franzosen sprechen nur französisch. Das ist dann schwierig, wenn man einen Urlaub in Frankreich plant und mit Franzosen dialogieren möchte. Zimmerbuchungen und so. Ich kann kein französisch (mehr). Egal, ob ich auf englisch oder deutsch schrieb, es wurde konsequent zurückfranzösischt. Google Translate war mein bester Freund, damit geht es irgendwie und ich habe tatsächlich alles gebucht und geklärt bekommen. Tolles Internetz, dieses. Danke, Google.

Jetzt habe ich noch ein Problem, bei dem ich nicht weiterkomme und hoffe auf eure Hilfe. Wir fahren mit dem Auto nach Paris und wir haben unser Auto mit neuen Autoteilen ausgestattet. Die Frage ist nun: Fährt man ganz nach Paris rein und hofft, in Hotelnähe einen Parkplatz zu ergattern oder ein Parkhaus zu finden? Oder besser außerhalb parken und mit Metro und Co in die Stadt fahren? Aufenthalt Sa/So. Das Hotel konnte mir nur so halb helfen, wenn auch erstaunlicherweise auf englisch:

DEAR SIR
IF YOU LEAVE THE CAR IN THE STREET
THE WEEK END IT S FREE
BUT WE HAVE PRIVAT PARKING NEAR THE HOTEL COST 24 EUROS   24 HOURES
WE TELL YOU AT THE RECEPTION OF THE HOTEL
BEST REGARDS (sic!)

Also, liebes Internet, welche kostennutzeneffiziente Lösung schlägst du vor?

»»

bemerkenswerte Wohnungsanzeigen XVII

28.03.2012, 11:49 von jovelstefan | 1 Kommentar

Bei der Wohnungssuche trifft man auf mancherlei interessante Anzeige. Ich hab da mal ne Serie draus gemacht.

Ortograpfie?

Ästhetisch

Ästehtisch!

»»

Neues aus der Inbox

09.11.2011, 22:19 von jovelstefan | Keine Kommentare

Mich erreichte letztens folgende Mail:

Liebe Mieterinnen und Mieter

Wir sind vom 15. Oktober bis zum 22. Oktober in den Ferien in Rasa ( Centovalli). In dieser Zeit wären wir froh, unsere Hühner, Ziegen und Schafe würden von euch versorgt. Wir werden eine Liste im Treppenhaus aufhängen, wo ihr euch verbindlich eintragen solltet, wann ihr einen Dienst übernehmen könnt. Detailbeschrieb folgen zu den Arbeiten.

Herzlichen Dank für eure Mithilfe!

Gruss Katrin

»»

Gefällt mir

11.09.2011, 16:20 von jovelstefan | 2 Kommentare

Manchmal überrascht einen der Alltag ja mit kleinen Freuden und Niedlichkeiten. Unlängst spazierte ich ahnungslos durch Eimsbüttel, da baumelte vom Balkon im 4. Stock eines Altbaus eine lange Schnur mit einem Körbchen unten dran auf den Bürgersteig herunter:

20 Cent 1 Bilt

20 Cent 1 Bilt

 

Gut investierte 20 Cent, wenn auch das Bilt kein Meisterwerk war!

»»

Willkommen, neue Mitbewohner!

19.07.2011, 08:38 von jovelstefan | 4 Kommentare

Ich darf vorstellen: Aperol und Amélie

Amélie und Aperol

Amélie und Aperol

Aperol ist leicht an der Farbe zu erkennen, Amélie schaut immer etwas verträumt. Die beiden gewöhnen sich gerade aneinander und das neue Zuhause.

»»