Die Welt zu Gast bei Nazis?

23.05.2006, 14:05 von jovelstefan

So der Titel der taz von gestern (22.05.). Was soll uns diese Headline sagen? Ehrlich: Ich weiß es nicht. Eine sachliche Diskussion über das Thema Nationalsozialismus, Rechtsradikalismus und Ausländerintegration scheint nicht mehr möglich. Und anscheinend will die taz sich mal wieder zwanghaft als linkes Gewicht in der Medienbranche profilieren. Dumm nur, dass diejenigen, die die taz lesen, sowieso schon deren Meinung haben.

Irgendwie kann ich nicht wirklich erkennen, dass bei der taz noch wirklich journalistisch gearbeitet wird. Einerseits wird gegen das große FeindBILD geschossen, wenn sich auch nur die kleinste Möglichkeit bietet, auf der anderen Seite strunzt das Blatt nur so vor Polemik und einer merkwürdigen Vermischung von Sachberichterstattung und Meinungsmache. Für mich unlesbar und unkaufbar.

Wer jetzt eine Meinung zum Thema von mir haben möchte: Nö. Zum einen wird darüber schon genug geschrieben und diskutiert, zum anderen möchte ich mir auch nicht anmaßen beurteilen zu können, was alles falsch gelaufen ist, was alles falsch läuft und was man tun kann, damit es nicht mehr falsch läuft. Vielleicht ist das Kind auch schon in den Brunnen gefallen (Phrasenschwein: *pling*) und der Niedergang des deutschen Staates ist nicht mehr aufzuhalten.
Aber auf die WM freuen wir uns trotzdem… ;)



Kommentare geschlossen