Jagt eure Mitbürger!

13.07.2006, 12:12 von jovelstefan

Persönlichkeitsrechte sind ein hohes Gut, welches es zu bewahren gilt. Wenn der Herr Jauch nicht will, dass seine Hochzeitsfotos in der Zeitung stehen, dann haben seine Hochzeitsfotos nicht in der Zeitung zu stehen. Wenn Angela Merkel im Urlaub ist, dann sind Strandfotos von ihr nicht auf einer Titelseite zu zeigen. Und wenn ein Promi in den Puff geht, dann soll er halt in den Puff gehen. Und wenn einer wegen Mordes angeklagt, aber noch nicht verurteilt ist, dann hat seine Fresse verdammt nochmal nicht in der Zeitung zu sein.
Das sieht „Bild“ aber bekanntlich anders (siehe z.B. Bildblog). Die neueste „Bild“-Waffe gegen undokumentierte Begebenheiten ist die leider immer noch recht große Leserschaft mit ihren Fotohandys:

Werden auch Sie ein BILD-Leser-Reporter.

Solche Fotos suchen wir:

Sind Sie gerade am Strand und spielen mit einem Promi Beach-Volleyball?

Gab es ein Großfeuer und Sie waren mit der Kamera vor Ort?

Ist Gerhard Schröder in Ihrer Lieblingskneipe aufgetaucht?

Waren Sie Augenzeuge einer seltenen Naturerscheinung – z. B. eines Tornados oder Kugelblitzes?

Haben Sie einen „Erlkönig“ gesehen – ein Auto, das es eigentlich noch gar nicht gibt?

Ist Ihnen ein Braunbär wie „Bruno“ über den Weg gelaufen?

Link zu Bild Online

Was „Bild“ nicht schreibt aber eigentlich meint ist das Folgende:

Werden auch Sie ein BILD-Leser-Reporter Handlanger der Massenmanipulation.

Solche Fotos Aufmacher für unser Skandalblatt suchen wir:

Sind Sie gerade am Strand und spielen mit einem Promi Beach-Volleyball sehen einen Promi vögeln?

Gab es ein Großfeuer mit verkohlten Leichen und Sie waren mit der Kamera vor Ort sind schnell hingerannt?

Ist Gerhard Schröder in Ihrer Lieblingskneipe aufgetaucht total besoffen aufs Maul gefallen?

[..]

Ich weiß selbst, dass ein Vergleich mit der Stasi mehr als hinkt, aber in diese Richtung geht es doch. Jeder kontrolliert jeden. Machst du etwas falsch, wirst du bloßgestellt. Wie man sieht, hört das ja nicht bei Promis auf. Die Hoffnung, dass die Leute nicht so blöde sind und diese „BILD-Foto-Aktion“ einfach links liegen lassen, habe ich leider nicht.

Passenderweise lese ich gerade George Orwells Klassiker „1984“ (das ist der Big Brother-Roman) und erkenne einige Parallelen (natürlich auf einem anderen Niveau). Was meint ihr? Sind unsere Massenmedien auf dem Weg, eine Rolle als „Großer Bruder“ zu übernehmen? Wird die bejubelte Informationsgesellschaft dazu führen, dass unsere Welt so transparent wird, dass man bei jeder Handlung über mögliche Konsequenzen nachdenken muss? Und was ist mit dem Writable Web? Kann ich selbst kontrollieren, was über mich geschrieben wird? Fragen, die nach einer Diskussion schreien.

P.S.: Nebenbei geht mir dieser ganze Promi-Klatsch übrigens ganz gehörig auf die Eier. Als ob es nichts Wichtigeres gibt.

Update vom 19.07. Es geht also los!



Kommentare geschlossen