Hallo Wien?

01.11.2006, 12:35 von jovelstefan

Der Import von Halloween nach Deutschland scheint abgeschlossen. Gestern Abend wurde Altona belagert von wuseligen, zuckersüchtigen Geistern, die nichtsahnende Rentner mit ihrem „Süßes oder Sures“-Geplärre verschreckten. Außer den genialen Simpsons-Halloween-Specials hat dieser „Feiertag“ (der in Hamburg ja unverschämterweise noch nicht einmal ein Feiertag ist!) erschreckende Ausmaße angenommen. Sogar die islamische Bevölkerung, in Altona relativ stark vertreten, lässt sich amerikanisieren (Achtung, Zynismus!). Neben dem Blumenindustrieförderungstag am 14. Februar hat es der Kommerz jetzt also geschafft, einen weiteren kulturellen Brauch eine weitere Verkaufsförderungsmaßnahme zu etablieren. Gruselig. Ich bin ja gespannt, was als nächstes kommt. Wir feiern den Independence Day? Nette Randnotiz aus Berlin: Die Kriminalisierung der deutschen Jugend wird auch noch gefördert (Polizeiticker Berlin):

  • Lichtenberg: Vier Kinder (rund 13) fordern Herausgabe von Süßigkeiten von 12-Jährigem
  • Weißensee: Mädchen (12 und 13 Jahre) bedrohen 9-Jährige mit Messer
  • Tegel: Süßigkeitenraub nach Schuss mit Soft-Air-Waffe (15-jähriger Täter)
  • Wedding: Maskierte Halloween-Geister bedrohen 75-Jährige, versuchen Handtaschenraub
  • Heiligensee: Fünf Jungs (11-12 Jahre) besprühen Einfamilienhaus mit Hakenkreuz, weil es nichts Süßes gab
  • Hellersdorf: Sprengung eines Türkranzes

Vielleicht die Anfänge einer anarchischen Bewegung?

via Irgendwas ist ja immer und Hauptstadtblog



Kommentare geschlossen