StudiVZ: Weiter geht’s…

27.11.2006, 15:27 von jovelstefan

Fast täglich neue Skandale. Nach der Stalkergeschichte, die inzwischen auch bei Spiegel Online aufgeschlagen ist, heute ein neues Sicherheitsleck.

Um die bisherigen Vorwürfe mal kurz zusammenzufassen:

  • Wikipedia-Manipulation,
  • Datenschutzverletzungen,
  • Sicherheitslecks,
  • interne Zensur,
  • Spam in anderen Netzwerken,
  • peinliche Baggervideos eines CEOs,
  • eine Stalking-Gruppe und ein CEO, der dieser beitreten möchte,
  • Geburtstagseinladungen im Nazi-Propaganda-Stil,
  • Domaingrabbing gegen Konkurrenz,
  • Naivität und Dämlichkeit…

(die Links werde ich jetzt nicht alle raussuchen…) Einiges hiervon ist erwiesen, der Rest ziemlich wahrscheinlich. Und das alles in wenigen Wochen. Ob die sich davon noch mal erholen? Zumindest werden Köpfe rollen, da bin ich ganz, ganz sicher.

Seit ca. 12 Uhr ist StudiVZ nicht mehr erreichbar. Ist es wirklich ein Wurm, der die Passwörter der Nutzer veröffentlicht oder hat da einer den Stecker gezogen, bevor alles den Bach runter geht? Oder beides?

P.S.: Vielleicht können sich die Gründer ja schon bald bei PennerVZ registrieren…



2 Kommentare

  1. Markus N. | 27.11.2006 15:46

    Du hast noch die Domainregistrierungen vergessen, indem StudiVZ freundlicherweise für Konkurrenzfirmen im Ausland gleich deren Domains registrierte…

  2. jovelstefan | 27.11.2006 16:26

    Danke, nachgetragen. Und euch wollte ich ja auch noch verlinkt haben…