Es darf wieder gegruschelt werden

06.12.2006, 14:33 von jovelstefan

Das StudiVZ ist gestern Abend wieder online gegangen, mit den zu erwartenden Performanceproblemen bei dem rasenden Ansturm der hufscharrenden Studentenmeute. Anscheinend sind trotz der langen Pause aber noch ein paar kleine Bugs im System gewesen, allerdings wohl eher Funktionales als Sicherheitskritisches. Mal schauen, wie lange es bis zum nächsten Kaffeepäuschen dauert.

Alldieweil (danke Karl, das Wort ist großartig!) hat Chefaufklärer DonAlphonso mal ein Horrorszenario beschrieben, was ein Personal(berat)er mit StudiVZ so anstellen könnte (Tim, dein Link!). Klar, reichlich überzogen, aber vielleicht macht das ganz gut deutlich, was alles möglich sein kann, wenn man es denn darauf anlegt. Zumindest versucht DonAlphonso, die Thematik am Leben zu halten, um weiter für das Thema Daten- und Persönlichkeitsschutz zu sensibilisieren.

Was mich in den letzten Tagen im StudiVZ-Blog erschreckt hat: geistiger Dünnschiss in fast jedem Kommentar! Da wundert es mich kaum, wenn diese Deppen, die mit einer Sprache um sich werfen, die sämtliche begrabenen Deutschlehrer des Landes zu einer Friedhofrevolution provozieren, nicht eine Sekunde darüber nachdenken, was sie so von sich in ihrem Studi-Profil preisgeben. Ich weiß, dass dies nicht repräsentativ für die Studenten des Landes ist, aber schockierend ist es allemal. Es hat aber wohl immerhin gereicht, den Kommentarrekord in einem deutschsprachigen Blog zu brechen: Aktuell sind im „Was ist los!“-Beitrag 3939 Kommentare abgegeben worden. Die wahrscheinlich zahlreichen Gefilterten mal außen vor gelassen.

Und wie gewohnt hält sich die StudiVZ-Regierung mit Informationen über die Gründe der langen Pause sehr zurück, es gibt nur vereinzelte, unkonkrete Antworten auf Kommentare im Blog. So richtig gelernt haben sie dann doch noch nicht.
Abschließend (bevor ich es selber zusammentrage, AAL) ein Hinweis auf YAMB.BETA², wo Jörg-Olaf Schäfers alle(?) Presseberichte der letzten Tage zu StudiVZ verlinkt hat. Danke dafür!



1 Kommentar

  1. Trackback von web-devries.de | 16.12.2006 06:54

    Neue (SQL-Injection) – Lücke auf StudiVZ…

    Ich habe soeben eine neue Lücke auf der Studentenplattform StudiVZ entdeckt. Die Seitenbetreiber wurden direkt nach Finden der Lücke von mir informiert. Details zu der Lücke werde ich selbstverständlich erst NACH dem Fixen der Lücke veröffentlich…