Der olympische Gedanke ist tot

15.12.2006, 14:25 von jovelstefan

Der tolle neue Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat gleich mal gezeigt, wo der Hammer hängt und das Saftblog abgemahnt, weil der irgendwann einzweimal was über Olympia geschrieben hat. Streitwert 150.000 Euro.
Die Blogosphäre tobt. Zurecht. Anstatt jetzt auch meine unbescheidene Meinung dazu abgebe (Demokratieverständnis, Rechtstaat, freie Meinung, Meta-Tag (hä?), Deppenverein), lasse ich Thomas Knüwer sprechen, der mir aus Herz, Seele und Leib spricht. Und das auch noch in wunderbar zynischer Form (was sich aber für einen guten Journalisten ja auch gehört):

Dann stoßen wir doch mal schnell die Recherche an. Olympia also. Olympia und Berlin vielleicht? Karteien über IOC-Mitglieder? Oder wie wärs mit der Nähe von IOC-Expräsident Samaranch zur Franco-Diktatur? Nehmen wir lieber Schmiergeldaffären? Die Coca-Cola-Spiele? Ach, es gibt so viele Beispiele dafür, wie die Olympische Familie tickt.

Und damit ich nicht auch noch abgemahnt werde, hier noch ein Lückentext zum selber ausfüllen:

Die vom DOSB, die das zu verantworten haben,
sind _____________________ (hier beliebige, brutalst fiese Wörter einsetzen)

P.S.: Robert macht sich übrigens interessante Gedanken zur Bedeutung und rechtlichen Zukunft von Blogs.



3 Kommentare

  1. Trackback von problematik.net | 15.12.2006 14:42

    und wieder eine abmahnung… oder wie der deutsche olympische sportbund werbung für seine sache macht……

    ist das werbung für den sport? werbung für fair play?
    oder wie soll ich das verstehen ?Der Saftblog macht zu, nachdem er eine Abmahnung erhalten hat. Der Deutsche Olympische Sportbund e.V. moniert nach Angaben der Businessblogger Rufausbeutu…

  2. Pingback von jovelblog » Abgemahnte Brötchen | 14.01.2007 23:49

    […] Grundsätzlich sind solche Abmahnungen natürlich zulässig und auch eine sinnvolle Einrichtung. Sie geben dem Rechteinhaber die Möglichkeit, ohne den langen Prozeßweg zu gehen, seine Rechte an Bild, Ton, Text oder was immer er da geschaffen hat zu verteidigen. Dieses Recht ist wichtig und in den meisten Abmahnungsfällen (sieht man einmal von einigen Lächerlichkeiten wie der “Olympia-Abmahnung” des Saftblog oder die Fanvideos bei YouTube ab) waren die Abmahnungen grundsätzlich auch berechtigt. […]

  1. Jochen | 16.12.2006 14:32

    Manueller Trackback:

    Fünf Ringe sie zu knechten