re:publica (12)

13.04.2007, 02:35 von jovelstefan

Irgendwann hatte ich dann meinen Laptop in die Garderobe gegeben und mich auf das Zuhören beschränkt, nervt doch ein bissel, das Gerät immer mit sich rumzuschleppen. Wie es also weiterging? „Cash from Chaos“, ein Podium mit Adical und so über Geld verdienen mit Blogs. Nach 25 Minuten schrie Johnny: „Jetzt lasst uns doch mal über was richtiges streiten, das ist ja todlangweilig hier!“ Wirklich besser wurde es nicht. Ein echter Gegenpol hat gefehlt auf dem Podium. Warum will sich hier keiner mal die Köppe einhauen? Die Blogosphäre hat sich wohl zu lieb…

Dann hatte ich mich sehr auf das Thema „AdSense Optimierung“ gefreut, in der Hoffnung, da kommt was schön nerdig technisches. Ein Österreicher von Google, Walter Palma, hat aber erst mal ne Verkaufsshow begonnen. Dann gingen ein paar und einer fragte, ob man den amerikanischen Teil nicht überspringen kann und mit dem Interessanten weiter machen könnte. Der Walter hat dann auch ca. 25 Folien weitergeblättert, war aber dann auch aus dem Konzept irgendwie. Die tollen Tipps für AdSense-Optimierung: Hol viele Nutzer auf dein Blog, sieh zu, dass die wiederkommen und platziere die Anzeigen geschickt. Na, danke. Die Panels heute waren inhaltlich weit unter den Erwartungen, schade, die Themen hatten mich wirklich interessiert. Für morgen erwarte ich erstmal nix.

Aber man ist ja nicht hier um was zu lernen, sondern um wen zu lernen. Kennen nämlich. Zum Beispiel die Herren Fiene/Pähler, in deren Podcast ich dann in der nächsten Episode (nächsten Donnerstag, #89) zu hören bin mit ganz tollen Fragen, die ich mir aus den Fingern gesaugt habe. Habe ich am Ende gesagt „Ich bin auch zufrieden.“? Ich glaub schon. Was für ein Schwachsinn. Das letzte Mal habe ich mich auf Band gehört als ich 12 war, bin gespannt, wie ich mich anhöre, vielleicht habe ich ja eine Moderatorenstimme und werde entdeckt? Der Ulmen war auch dabei und der, der das Jingle bespricht, dessen Namen ich aber jetzt echt vergessen habe, was ein Elend. Morgen nachfragen.

Weiter ging es mit Powerpoint Karaoke, ganz groß. Ich hab Tränen gelacht. Nico Lumma trinkt Wodka und kaut dabei Kaugummi, Jonathan wird kein großer Redner und Jan Schmidt hat sowas von zu Recht gewonnen. Der sollte was mit Medien machen. Herr Pähler und Christian Ulmen waren am mittigsten.

Danach Münster-Bier an der Theke mit Thomas Knüwer und Laura Dierking, eine höchst angenehme junge Frau, über die ich zwecks Beziehungskrachvermeidung hier nicht mehr positives schreiben will ;) Sie ist Juristin und trotzdem nett, gibt es auch. Außerdem macht sie einen Jura-Podcast, den ich nicht kenne. Nebenbei spielt dann auch noch der Toni Mahoni. Ist zwar ganz nett, aber meine Musik ist das nicht. Sascha Lobo meint das auch und kategorisiert Tonis Musi als „deutschen Chanson“. Das trifft doch es ganz gut, finde ich.

Die Überraschungsband hieß „Ohrbooten“, die sollen ein ganz, ganz großes Ding sein in Berlin, ich hab allerdings noch nie von denen gehört. Auch heute nicht, da ich noch was anderes vorhatte, ganz geheim… Morgen werd ich mal hören, ob ich was verpasst habe.

Ach ja, Verbesserungsvorschlag für morgen oder spätestens nächstes Jahr: Nicht das Catering um 17 Uhr beenden. Da schlichen am frühen Abend massig Leute auf dem Hof rum, die hatten den Magen auf den Füßen hängen. Mich eingeschlossen.

So, die Links in diesem Post reiche ich einfach mal morgen früh nach, muss jetzt die Augen zu machen…

[Update: Jetzt auch mit Links!]



1 Kommentar

  1. Pingback von Re-publica Links am Freitagmorgen » pop64.de | Hamburg vs. Berlin Blog | 13.04.2007 11:30

    […] jovelstefan.de: re:publica (12) Tags:heise lawblog re publica republica […]