DHL verschwurbelt irgendwie Pakete

17.04.2007, 17:48 von jovelstefan

Ich gehöre eigentlich nicht zu denjenigen, die bei jedem schlechten Service gleich in die Luft gehen und tierisch genervt sind. Fehler passieren nun mal und das finde ich erstmal nicht schlimm, wenn mit einem Fehler dann auch vernünftig umgegangen wird. Trotzdem hab ich mich heute schon ziemlich aufgeregt. Schuld ist (mal wieder) die Post, genauer in diesem Fall DHL. Ich erwartete Ende letzter Woche ein Paket, das nicht angekommen ist. Heute hatte ich dann einen der berühmten orangenen Zettel im Briefkasten, dass ich das Paket bei der genannten Filiale abholen könnte. Erstmal nicht schlimm, hätte ich nicht langsam das Gefühl, dass der oder die Paketboten _grundsätzlich_ diese Karte ausfüllen. Ich kann es nicht beweisen, aber nicht das erste Mal wundere ich mich über diese orangene Abholkarte, weil ich der Meinung bin, zum fraglichen Zeitpunkt zu Hause gewesen zu sein. Es sind auch in letzter Zeit 2 unversichert versendete Päckchen in unserem Haus einfach nicht angekommen, was auch schon ärgerlich genug ist.

Nun gut, üblicherweise hole ich mir dann halt das Paket bei der Post ab. Auf diesem aktuellen Zettel war hingegen die Adresse der Postfiliale, bei dem sonst immer das Paket hinterlegt wurde, durchgestrichen und durch eine andere Filiale ersetzt. Bei dieser angekommen wurde ich informiert, dass der Fahrer da wohl Mist gebaut hätte, weil das ja Quatsch sei, ich müsste wie gewohnt zur anderen Filiale. Und das fand ich dann echt schon frech. Also direkt zum Servicetelefon, dass in der Filiale hängt. Den aktuellen und auch die älteren Fälle geschildert und meine Daten hinterlassen. Der interessante Kommentar des CCA zum Paketfahrer im aktuellen „Fall“:

„Das scheint ja ein ziemlicher Trottel zu sein!“

Wenn er meint… ;) Ich lass das mal unkommentiert so stehen. Schön, wenn das sogar die eigenen Mitarbeiter so sehen.

Ich bin jedenfalls gespannt, ob und wenn wann ich da noch ein Feedback bekomme…



4 Kommentare

  1. as | 17.04.2007 18:05

    Oh, ich bin nicht allein!
    Da habe ich auch einige Fälle auf Lager.

    Übrigens habe ich deshlab auch bei Netleih gekündigt, weil zwei meiner Rücksendungen, die ich beide in ein und denselben Breifkasten geschmissen hatte, nicht angekommen sind. Die beiden Nachforschaufträge sind natürlich für die Katz gewesen.

    Ich empfehle ürigens zu dem Thema den Film „Wenn, der Postmann gar nicht klingelt!“ http://www.dieterwunderlich.de.....stmann.htm

  2. moritz | 18.04.2007 14:55

    bei mir verhielt es sich so, dass der postbote wohl keine lust hatte, an einem samstag den brief mit meinen examensergebnissen in den vierten stock zu bringen. und ich zuhause auf heißen kohlen wartete. fand dann irgendwann bei meinen halbstündigen kontrollgängen besagten zettel im briefkasten, ich solle die sendung doch am montag (!) abholen. konnte den w… nur durch glück noch irgendwo auf der straße abfangen.

  3. Fontz | 22.04.2007 22:56

    Puhh Leute. Nicht ärgern. Ich nutze seit einem Jahr die Packstation (www.packstation.de). Seitdem hat der Paketärger ein Ende, denn da haben die Zusteller keine Ausrede, weil das Ding immer auf ist. Und ich kann mein Paket abholen, wann ich will.

  4. jovelstefan | 23.04.2007 09:13

    Wenn ich zu Hause bin, will ich aber das Paket gerne auch nach Hause bekommen, dafür ist die Post doch da. Und die nächste Packstation ist mir zu weit weg, da will ich nicht dauernd hingurken. Vor allem nicht, wenn der Zusteller zu faul ist ,in den zweiten Stock hochzulatschen. Und sonst kann man ja auch einfach die Sendung beim Nachbarn abgeben.