Lang leben die klassischen Medien!

19.04.2007, 18:22 von jovelstefan

Man sollte sich nicht mehr über SpOn aufregen, diese Bild-Zeitung des Internet. Boulevardesk und reißerisch mit einem wunderbar schmuddeligen Boulevardteil. Trotzdem, langsam nervt es, dass die „klassischen Medien“ (btw, „klassisch“ war für mich eigentlich immer ein Synonym für „alt“) auch in ihren Internetauftritten einfach nicht aufhören können, mit vor Unwissenheit strotzenden Artikeln den anscheinend Angst verbreitenden, bloggenden „Kollegen“ eins mitzugeben. Das neue Internet? Ist doch alles nur scheiß. Nur wir, die alten Medien, sind die wahren Medien.

So geschehen bei SpOn in einem Artikel über die Reaktion „des Internet“ auf den Amoklauf von Blacksburg. Titel:

„Perverser Ruhm – Der meistgesuchte Mann im Internet“

Was soll uns diese Schlagzeile sagen? Was ist an diesem Ruhm pervers? Warum ist der Aufmacher jeder Zeitung in den letzten beiden Tagen das Blacksburg-Massaker? Weil es die Leute interessiert. Ach, aber es darf die Leute nicht im Internet interessieren? Nur in Zeitung, Funk und Fernsehen? Bei denen ist es „guter Ruhm“, im Internet ist es „perverser Ruhm“, oder was? Weiter…

Nichts weiß man, im weltweiten Wissens-Netz.

Schadenfreude? Wo es keine Information gibt, da kann man auch keine finden.

Das Web reagiert wie so oft mit tonnenweise Trash auf ein fürchterliches Ereignis.

Sowas ähnliches habe ich heute morgen am Kiosk beim Blick auf die Schlagzeilen auch gedacht. Nur ohne Web.

Den Abschlächter Cho würde das alles wohl freuen. Es liegt im Wesen des Terrors, dass er sich nicht wirklich gegen die richtet, die er trifft. Es gibt Mordtaten, die zielen nicht auf ihre Opfer, sondern darauf, Angst zu säen oder eine wie auch immer geartete Botschaft zu senden. Zumindest dem Einzelgänger Cho ist das gelungen.

Das Netz ist also Schuld. Na bitte. Das kam spät im Artikel, aber immerhin kam es noch.

Drücken wir Paris Hilton also die Daumen, dass sie Cho Seung-Hui bald wieder überholt als populärste Person in Web und Blogs.

Dann drückt ihr mal. Dieser Satz wird in meine persönliche Top10-Liste der dämlichsten Zitate aller Zeiten eingehen. Puh.



3 Kommentare

  1. Happy | 20.04.2007 09:55

    Mit aktuell 23 Artikeln in der Ergebnisliste für „Seung-Hui“ trägt SPON ja auch nicht ganz unerheblich dazu bei… Schon eine zumindest recht interessante Einstellung.
    Vielleicht will der Autor sagen: Lasst uns die interessanten Dinge, schreibt ihr ruhig über eure Katzen.
    Oh, Stefan, btw: Noch ein paar Tage ohne Kippen, dann biste über den Berg! :-)

  2. jovelstefan | 23.04.2007 09:04

    Mmh, nicht so einfach mit den Kippen…

  3. Stefan | 23.04.2007 13:23

    Tja, wenn das Internet schuld an der Gewalt ist, wollten wir es vielleicht auch lieber Killernet nennen und eine Gesetzesinitiative dagegen in Gang bringen. Wie wäre es noch mit Alterssperren?