Warum ich blogge

11.05.2007, 11:32 von jovelstefan

(Was jetzt kommt, ist mal echt verdammt selbstreferenziell!!!)

Als Blogger wird man ja des Öfteren gefragt: „Warum bloggst du?“ Und bisher habe ich dann eigentlich immer zu großen Erläuterungen ausgeholt. „Meine Meinung sollen alle hören (können), mein Blog ist meine private Speaker’s Corner, außerdem ein technisches Experimentierfeld für meine bescheidenen PHP- und HTML-Versuche, es hilft mir, meine Gedanken zu sortieren, ich kann selbst Themen setzen, meinen Frust abbauen usw. usf.“

Letzte Woche habe ich dann einfach mal ganz kurz geantwortet: „Weil es Spaß macht!“, was ich eigentlich eine ziemlich gute Antwort fand. Dann kam die nächste Frage, „und warum macht das Spaß, dauernd irgendwas im Internet zu schreiben?“, und ich war wieder bei den obigen Ausführungen angekommen.

Mit dieser Antwort war ich aber selbst nicht mehr zufrieden. Warum blogge ich eigentlich? Was bringt mir das? Ich habe keinen journalistischen Anspruch an mich selbst. Ich will niemanden aufklären. Ich bin nicht sonderlich politisch. Ich werde nie von meinem Blog meinen Lebensunterhalt bestreiten können. Und ich „vergeude“ eine Menge Zeit mit dem Blog.

Das Ergebnis meiner Überlegungen: Letztendlich habe ich einfach nur das Bedürfnis, mich mitzuteilen. Zu kommunizieren. Aufmerksamkeit zu bekommen. Klar, das mache ich auch im „Real Life“, gegenüber Freunden, Bekannten, Kollegen. Aber das Blog macht mich vollkommen unabhängig von Raum und Zeit. Hier teile ich mich auch Personen mit, die ich noch gar nicht kenne, viele wohl nie persönlich kennen lernen werde. Und mal ehrlich, ich finde es ganz großartig und wunderbar, wenn mir andere Menschen zuhören und sich für meine Meinung, meine Gedanken, mein Leben interessieren. Das macht mich stolz und gibt mir Bestätigung für mein Ego. Jeder Kommentar macht mich auf eine gewisse Art glücklich. Und wenn man dann noch Post wie die Folgende bekommt, weiß man, dass man doch irgendetwas richtig macht hat mit diesem Blogdings:

Ehrlich gesagt, war ich von Deinem Schreibstil fasziniert. Das ist ein richtiges Vergnügen, Deine Sachen zu lesen.

Danke!



4 Kommentare

  1. Pingback von Wie man richtig lebt - Wie man das macht | 17.05.2007 19:48

    […] im MDR). Auch das Internet funktioniert deshalb so gut, weil sich dort jede Menge Menschen tummeln, die gern öffentlich mitteilen, was sie so mit ihrem Leben anfangen. Und genug Leser für so etwas sind vorhanden, weil im Internet jeder nach Anhaltspunkten […]

  1. MakeHeadlines.de | 11.05.2007 14:39

    Wo sie/ er Recht hat.
    Ich werde auch oft für WIRR gehalten… warum ich das Täte. Und wo die Privatsphäre bliebe… Dabei haben wir doch alle unsere pers. Grenzen…
    Egal… ich finde bloggen derweil auch sehr spaßig – und Deine Seite auch ganz wunderbar. Neid; soviel wie Du allerdings bloggst – da bräuchte ich ein zweites Kleinhirn… !

  2. jovelstefan | 11.05.2007 14:59

    Danke für die Blumen. Ich befürchte leider, dass meine Posting-Frequenz hier abnehmen wird, wenn ich erstmal arbeite. Als Student hat man da doch einfach mehr Zeit :)

  3. Aletheiah | 11.05.2007 15:29

    Schöner Blog-Eintrag! :)