Oktober – 2008 – jovelblog

Archiv für Oktober 2008

Barcamp Berlin 3, Tag 1, kleiner Rückblick

18.10.2008, 21:28 von jovelstefan | 1 Kommentar

Schön wars heute. Tolle Location, ein Mörderfernseher im Foyer, lauter bekloppte Internetleute. Kann man öfter machen. Morgen zum Beispiel. Ein kleiner Rückblick auf die von mir besuchten Sessions von heute:

Linkbuilding SEO: Naja, Linkbuilding Gedängsel halt. Der Seonaut erzählte darüber, wie man so Links einsammeln kann. Alle haben fleißig mitgeschrieben, aber das Ei des Kolumbus gibbet halt nicht und das Vorgestellte war mir nicht neu. Man muss halt ein bisschen Zeit und Arbeit investieren. Und/Oder Geld.

5 reasons why all web software projects fails: Ha! Die Session hätte ich auch halten können! Falsch verstandene Anforderungen vom Kunden, 80:20-Regel undsoweiterundsofort. Schön, was ich tagtäglich erlebe, erleben auch andere tagtäglich. Macht das schlechte Gewissen ein bisschen besser.

Social Media Monitoring: Schade. Ein spannendes Thema, leider im falschen Raum. Da es kein Vortrag war (und auch nicht als solcher gedacht und vorbereitet), sondern eigentlich eine Diskussion/Workshop sein sollte, scheiterte die Session an der mäßigen Akustik. Keiner konnte den anderen verstehen und so fiel das irgendwie in sich zusammen. Morgen vielleicht ein neuer Versuch zu dem Thema aus den Reihen der Berlinblasenklicke.

Intro to Drupal: Drupal, ein etwas anderes CMS, bisschen leichtgewichtiger als die ganz Großen, aber durchaus flexibel und attraktiv. Ich hab schon öfter mit Drupal herumexperimentiert und mir gefällt es auch sehr gut. Die Session war klasse und lehrreich, auf Anregung der Zuhörer folgt morgen noch eine Session, in der gute Drupal-Module (so heißen da die Extensions) vorgestellt werden. Die werde ich mir dann auch auf jeden Fall auch reintun.

SeriesJunkies Anonymous: Mal was zum Zurücklehnen. Die empfehlenswertesten TV-Serien aus den letzten Jahren im Überblick. Mit schön Trailern. Viel gelacht.

MBC09 Microblogging Conference: Nettes Brainstorming in kleiner Runde für potenzielle Themen für das Microblogging Camp. Hat auch derbe Spaß gemacht, vor allem der Jaiku-geile Finne, der gar nicht verstanden hat, dass wir eigentlich fast nur über Twitter reden. Naja, Finne halt.

Jetzt erst mal Party im Oberholz, morgen geht’s weiter.

Tags: , , , , , , , , , ,

SEO angewandt!

18.10.2008, 14:13 von jovelstefan | 1 Kommentar

Danke fürs Kabel!

Tags: ,

Besser laufen am Sonntagmorgen

18.10.2008, 12:25 von jovelstefan | 1 Kommentar

Jetzt sind es noch 8 Tage bis zum Marathon in Lübeck am nächsten Sonntagmorgen. Und weil das Motto „Entspannt letzter werden mit Sonntagmorgen“ mir durchaus zusagt, haben Till und ich gleich mal Nägel mit Köpfen gemacht. Das Sportlerteam unter der Flagge von Sonntagmorgen.com hat ein weiteres Mitglied und zum Radsport kommt jetzt also noch der Laufsport in das Portfolio des Sonntagmorgen-Sportteams. Mein Barcamp Berlin 3-Badge wurde gleich mal manuell um „Sonntagmorgen Racing Team“ ergänzt:

Barcamp Berlin 3 Badge

Barcamp Berlin 3 Badge

Ich freue mich daher auf ein neues Laufshirt in weißer Farbe mit dem Sonntagmorgen-Logo auf der Brust. Und mit einem lustigen Slogan, den ich noch nicht verrate. Die Aussicht auf eine Tasse frischen Kaffee nach dem Zieldurchlauf sollte mich dann noch zusätzlich motivieren (naja, vielleicht trinke ich dann erst einmal ein Fläschchen Wasser).

Ich freue mich jedenfalls, dass das noch so kurzfristig klappt (danke, Till!) und bin stolz darauf, meinen ersten persönlichen Sportsponsor gefunden zu haben.

P.S.: Vielleicht will mymuesli ja noch die Kohlenhydrate zum Kaffee beisteuern?

Tags: , , , , , , , , , ,

Von Blasen, Brustwarzen und Hammermännern

14.10.2008, 08:58 von jovelstefan | 3 Kommentare

Am 26. Oktober findet der Lübeck-Marathon statt und ich bin einer der gemeldeten Läufer. In den letzten Wochen habe ich fleißig trainiert und ordentlich Kilometer geschrubbt. Es gab Phasen in denen ich mich zurückhalten musste, das Trainig nicht zu überziehen und es gab Phasen, in denen ich mich morgens kaum aus dem Bett zwingen konnte, um eine Trainingsrunde zu laufen. Es gab am Anfang sehr viel, am Ende immer weniger Muskelkater, es gab Zweifel, dass ich überhaupt 42,195 km schaffen könnte, es gab Blasen, wunde Brustwarzen und Magenprobleme bei längeren Strecken.

Vorgestern habe ich den längsten Lauf der Vorbereitung absolviert. Von Eimsbüttel zur Alster, dreimal um die Außenalster herum und wieder zurück nach Eimsbüttel. Ca. 31 km, ca. 3:30h. Ich war fix und alle, konnte ahnen, dass der Mann mit dem Hammer schon parat steht. Aber ich bin gut durchgekommen und jetzt bin ich sicher: Der Marathon kann kommen, ich bin bereit, ich kann es schaffen.

Laufen macht angeblich süchtig. Kann ich nicht bestätigen. Süchtig macht das Arbeiten auf ein konkretes, sehr hoch gestecktes Ziel hin, von dem man eigentlich nicht glaubte, es erreichen zu können. Süchtig macht die Genugtuung, die man hat, wenn man wieder ein paar Kilometer mehr am Stück gelaufen ist als jemals zuvor. Süchtig macht der Punkt, an dem man aufhören will zu laufen und trotzdem weiterläuft.

Noch 12 Tage, dann ist es vollbracht. Danach werde ich wohl erst einmal sehr lange nicht die Laufschuhe anschnallen. Danach brauche ich ein neues Ziel.

P.S. Wer mich in Lübeck im Ziel empfangen möchte sei herzlich eingeladen. An erfrischenden Getränken soll es dann nicht scheitern… ;)

Tags: , , , , , ,

Wurst, Steak, Hack, Stracke und Krumme!

11.10.2008, 20:07 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Hamburger zum Mittag hören! Mit Abstand die fleischlastigste Folge, die wir je produziert haben.

Ich werde das diesmal nicht hier embedden, denn ich finde, ihr müsst da rüber klicken und die Shownotes lesen, ohne die ist der Podcast nämlich nur die Hälfte wert. Also: Bitte hin da, lesen, anhören und vor allem mal jemand kommentieren. Man hat ja den Eindruck, das hört gar keiner.

Tags: , , , ,

Aha. Hand comes out.

09.10.2008, 08:22 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Dieses Video ist so großartig, dass ich es hier einfach auch noch einmal zeigen muss, auch wenn die halbe Blogosphäre es schon verbloggt hat. Man nehme ein 80er-Jahre Video von A-ha, die Karaokeversion von „Take on me“ und einen nicht zu schlechten Sänger. Der dann das singt, was im Video gezeigt wird, statt des ursprünglichen Texts. Ganz großes Ding.

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktdrübergesinge

via Stefan Niggemeier

Tags: , , , ,