Mein Herz für Blogs ♥

22.04.2009, 00:23 von jovelstefan

Ein Herz für Blogs

Uiuiuiui, da hätte ich heute ja fast was ganz Großes verpasst. Da ist man den ganzen Tag auf Kundenbesuch in Frankfurt unterwegs, kommt irgendwann am Abend in einem alternden Hotel am Hauptbahnhof an, freut sich, dass das WLAN zwar ganz schrecklich langsam, aber immerhin umsonst ist und stellt fest, dass die deutsche Blogosphäre durchdreht.

Seit ca. 2 Stunden sitze ich auf meinem Hotelbett und klicke und klicke und klicke mich durch Blogs. Schuld daran ist dieses „Ein Herz für Blogs„-Dings, was ich eigentlich erst gar nicht so dolle fand. Aber es ist toll und funktioniert besser, als wohl irgendwer erwartet hat. Sven schrob „Hach. Wie früher.“ und hat damit derbe Recht. Lauter schöne, kleine, lustige, spannende, interessante und sonstwie lesenswerte Blogperlen.

Vielleicht schaffe ich es noch bis Mitternacht, meine liebsten Blogs hier reinzuschreiben. Eine bunte Mischung aus Dingens, Gedöns und Gedängsel, für jeden was dabei:

Draußen nur Kännchen
Die Nessy lese ich seit ich Blogs lese. Ein klassisches Tagebuchblog mit Geschichten und Anekdoten mitten aus dem Leben mit einer ganz herrlich süffisanten Schreibe. Das Blog hab ich so liebgewonnen, dass ich der Nessy sogar eine Karte zu Weihnachten schreiben wollte, was ich nicht mal mit meinen Verwandten mache. Leider bloggt Nessy anonym und wollte mir auch ihre Adresse nicht verraten. Aber ihr kann ich nicht böse sein, wenn sie weiter so schön über Ketchups, blaue Flecken an den Armen, Quadratmänner und Gewichtsveränderung schreibt.

Wieder was gelernt
Das ist das eigentlich Tolle am Internet im Allgemeinen und an Blogs im Speziellen: Man lernt unglaublich viel Zeug, was man sonst nie gelernt hätte. OK, vieles davon ist völlig nutzloses Wissen, aber es macht Spaß. Sehr viel Spaß. Wieder was gelernt sammelt dieses spaßige Nutzlos-Wissen, das man nicht missen will.

Stefan Niggemeier
Ja, einer aus der Gilde der Großen. Der muss trotzdem hier rein. Diese ganze Medien-Chose ist zum größten Teil schrecklich erbärmlich und der Niggemeier schreibt das einfach ganz herrlich ins Internet.

Das Nuf Advanced
Vor allem Geschichten über Kinder. Genauer über Kind1.0  und Kind2.0, ein bisschen bekloppt, aber dafür nur ein bisschen bekloppt. Es gibt auch Hackfleischbesprechungen. Muss man nicht verstehen, aber lesen. Ich habe das Nuf leider bei der re:publica verpasst, wie so viele andere, denen ich mal gerne die Hand geschüttelt hätte. Vielleicht im nächsten Jahr.

Allee der Spackonauten
Es geht noch bekloppter. Auf der Allee der Spackonauten. Herrliches Wortgeschwurbel, Gesellschaftskritik in hochwertig. Beispiel gefällig?  „Vorteile des mobilen Telefonierens: Ich kann überall telefonieren. Nachteile des mobilen Telefonierens: Alle anderen können überall telefonieren. Unterm Strich überwiegen die Nachteile. Fazit: Abschaffen, verbieten, ächten.“
Hochgradig lesenswert.

Magerfettstufe
Warum ich Nils lese? Ich bin erst drei Jahre in Hamburg aber schrecklich verliebt in diese Stadt. Nils ist schon länger hier und meistens auch schrecklich verliebt in diese Stadt. Und da er ganz viel über Hamburg und speziell Ottensen schreibt, hält er mich immer auf dem Laufenden. Ähnliches gilt übrigens auch für die Rückseite der Reeperbahn.

Ansonsten bitte in die Blogroll rechts schauen, die Sachen da sind alle auch toll. Ich habe mir übrigens vorgenommen, wieder mehr in meinen liebsten Blogs zu kommentieren. Wenn ich es überhaupt schon mal gemacht habe. Aber sie haben es einfach verdient.

Und weil es so schön ist, dürfen auch die Podblogs (Blogs zu Podcasts) nicht fehlen, die zwar nicht so richtig mit Text glänzen, aber mit tollem Gequassel. Hör ich vor allem beim Joggen. Eigentlich geh ich nur Joggen, um mal in Ruhe Podcasts zu hören. Am liebsten höre ich folgende drei:

Radio brennt
Ingo, Raimund und Katharina reden in ihrer Internetradioshow so wie man in einer Nichtinternetradioshow niemals reden dürfte. Albern und oft fäkal. Aber lustig.

Hamburger zum Mittag
Ja, ich gebe es zu, ich höre unseren (das sind Sven, André und ich) Podcast tatsächlich auch selber. Und finde das auch ziemlich lustig. Ist das OK, wenn man beim Hören nochmal über seine eigenen Witze lacht? Man kann übrigens auch unserer HzM-Facebook-Gruppe beitreten, wenn man uns gern hört.

Couchpotatoes
Da geht es um Neuigkeiten aus Musik, Film, Fernsehen und Internet. Unkonventionell und daher sehr unterhaltsam.

Am Ende noch ein Tipp unter Freunden: Wer ne tolle Waage braucht, besorgt sich diese bei Dietrich Waagenbau.



7 Kommentare

  1. Pingback von Ein Herz für Blogs - Teilnehmer » exscribo.de | 22.04.2009 09:00

    […] […]

  2. Pingback von Der Tag danach- Ein Herz für Blogs - Rene Design | Mediendesign, Mediengestalter, Fotografie, Bad Waldsee, Bodensee, Oberschwaben, Ravensburg, Web Entwicklung, Webdesign | 22.04.2009 22:17

    […] […]

  3. Pingback von dinofuss.de » Blog Archiv » Nachtrag zur Aktion Ein Herz für Blogs - a small part of web | 23.04.2009 20:46

    […] […]

  4. Pingback von Ein ♥ für Blogs : misterhonk.de | 23.04.2009 23:11

    […] […]

  5. Pingback von Der tag nach dem Herz für Blogger | Alexander Jäger | 22.07.2014 08:41

    […] für Blogs « digiom by jana herwig – ein studientagebuch auf dem weg zum doktorat Trackback: Mein Herz für Blogs ♥ Trackback: Ein ♥ für Blogs | Mynios Trackback: Ein ♥ für Blogs Trackback: mydarktime.de » […]

  1. K. | 23.04.2009 09:00

    Oh, wir fühlen uns geschmeichelt. Besten Dank.

  2. Nessy | 26.04.2009 22:29

    Danke für die Blumen.
    Wenn ich das nächste Mal in Hamburg bin, können Sie mir Ihr Kärtchen gerne persönlich bei einer Tasse Kaffee überreichen.