Papierkugel des Grauens

12.05.2009, 18:57 von jovelstefan

Sie können einem schon wirklich Leid tun, die armen HSV-Fans. Diese ganze Bremen-Geschichte hat sie wirklich tief ins Herz getroffen. Was von den vier Duellen ewig in der Erinnerung bleiben wird: Die Paperkugel des Grauens. Es ist ein echtes Mem geworden und man muss einfach mitlachen, auch wenn ich den HSV als Wahlhamburger ja schon ein bisschen ins Herz geschlossen habe. Aber das Ganze ist so unglaublich lustig. Wer’s immer noch nicht gesehen hat, hier der Auslöser:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktpapierkugel

Das ist schon alleine verdammt gut. Aber das Internet macht noch mehr draus. Weiter nach dem Klick…

Besonders bitter ist, dass die Papierkugel aus dem HSV-Block kam und ursprünglich ein Teil der großartigen Choreo war, die die HSV-Fans vor dem Spiel aufgeführt hatten:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktchoreo

Besonders bitter ist, dass der Däne Gravgaard, dem das Malheur passiert, sich die Kugel ein paar Minuten zuvor höchstselbst an die richtige Stelle für den späteren Fauxpas platziert hat:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktgravgaard

Und nun schüttet Deutschland Häme über dem HSV aus. Schadenfreude ist nunmal die schönste Freude.

Die Papierkugel ist jetzt schon berühmt. Es gibt eine ganz traumhafte Wikiseite über die Karriere der Papierkugel:

Papierkugel avancierte vom unbeschriebenen Blatt zum Helden im UEFA Cup Halbfinale gegen den HSV indem er sich heldenhaft in den Lauf von Gravgaard warf und so den entscheidenden Eckball herausholte.

priceless

priceless

Gerne wird die mastercard-Werbung mit der Papierkugel gespooft (siehe Bild rechts oder auch auf diesem Bildchen. Oder diesem.).

Na klar, keine Überraschung, die Papierkugel twittert auch. Es ginge sicher noch lustiger, aber es lohnt sich schon ein Klick auf den Follow-Button:

Eben Winterkorn abgesagt, gehe nicht nach Wolfsburg

Und, ja logisch, es gibt ne passende Facebook-Gruppe (wahrscheinlich auch StudiVZ und Co., da bin ich leider nicht unterwegs) und – ganz, ganz groß – eine Faltanleitung!

Bis Sonntag war ungeklärt, wer die Papierkugel denn eigentlich genau geworfen hat. Dann kam Dittsche und beichtete Ingo seinen Weltschmerz. Großartig! „Ich hab ne reine Regressangst! Ne reine Regressangst!“ Ich hab mich quasi gekugelt vor Lachen.

Was ist nun mit der Papierkugel? Es gab Gerüchte, sie wäre schon im Werder-Museum angekommen, dann kam Sat.1 und stellte die Kugel in einer Charity-Auktion bei ebay ein. Es scheint aber nicht die wahre, echte Kugel zu sein, sondern nur ein ähnlich aussehender Kollege, wie auch Arnd Zeigler zu berichten wusste.

Natürlich halten sich auch die Werder-Fans mit Häme nicht zurück und brachten am Wochenende bei vierten Hansestadt-Duell im Bundesligaspiel eine Superkugel ins Rollen, die freudig über die Ränge hüpfte. „Woooooo ist die Papierkugel?“ Wunderschöne Aktion:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktriesenkugel

Na, und was die ollen Bremer können, das können die St.Pauli-Fans doch schon lange! Ich habe den Verdacht, dass das für die nächsten 12-36 Monate in jedem Stadion passiert, in dem der HSV einläuft. Was für ein Spaß!

Noch einen kleinen Rauswerfer zum Abschluss gefällig? Gerne (Ton an!):

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktrauswerfer



1 Kommentar

  1. sven | 13.05.2009 12:46

    Ganz groß, gute Sammlung.