next next

07.05.2010, 07:24 von jovelstefan

Nächste Woche (Di/Mi) mal wieder am Start: die next conference.

Die fünfte Ausgabe der Konferenz für Internetgedöns findet dieses Mal in Berlin statt, wieder in eine neue Location, ebenfalls der fünfte. Kurzer Rückblick: Die erste next (damals noch „next10years“) war eine 10-Jahres-Geburtstagsfeier von SinnerSchrader mit ein bisschen Konferenz drumherum. Es sollte vor allem gefeiert werden, und damit die eingeladenen Internetpeople auch was Sinnvolles zum Bier bequatschen konnten, gab es tagsüber ordentlich Hirnfutter in den diversen Vorträgen. Das fanden alle so toll, dass im nächsten Jahr eine Fortsetzung her musste. Und da sich „next11years“ doof anhört, gab es seitdem die next07, next08, next09. Jedes Jahr etwas größer, etwas internationaler, etwas relevanter. Im Kaispeicher B, im Museum Prototyp, im Kampnagel. Und jetzt zur next10 also ab nach Berlin in die STATION.

Ich bin natürlich auch wieder da, schließlich ist mein Brötchengeber der Veranstalter. Ich treffe Kunden, Kollegen, Speaker, Blogger, Twitterer, Gründer und sonstige Webfuzzis. Das hat immer sehr viel Spaß gemacht und deswegen freu ich mich drauf. Außerdem gibt es ein schönes Programm, es geht um Game Changer und die App Economy. Worum sonst?

Damit man sich auf die next vorbereiten kann und vor Ort den Überblick behält, gibt es eine smarte App, natürlich fürs iPhone, aber auch für Android-Geräte. Ein sehr gelungenes Stück, sollte es für jede Konferenz geben. Natürlich kann man durchs Programm browsen, sich einzelne Vorträge markieren und so einen schönen Stundenplan zusammenstellen, die Speaker werden vorgestellt, alle Teilnehmer sind hinterlegt, es gibt einen Raumplan und natürlich den Twitter-Konferenz-Stream. Vorbildlich!

Wir sehen uns dann bei der next am Dienstag!



1 Kommentar

  1. Romy | 21.09.2010 21:05

    Und wer hatte das Projektmanagement für die next-Apps?! Die Android-App hab ich sogar bis zur letzten Minute immer mit Hand eingepflegt…DAS ist mal Prakti-Job. ;)