Reisen – jovelblog

Archiv für die Kategorie ‘Reisen’

Wanted: Tipps für Kenia

23.07.2009, 19:31 von jovelstefan | 1 Kommentar
Kamele am Diani Beach

Kamele am Diani Beach

Liebes Internet, ich werde in wenigen Wochen nach Kenia fliegen, um dort drei ganz wunderbare Wochen zu verbringen. Dafür brauche ich dich! Die Hälfte des Trips ist geplant, aber es sind noch einige organisatorische Lücken zu füllen. Daher die Frage:

Wer war schon in Kenia und hat wertvolle Tipps für mich?

Vor allem fehlen uns noch günstige Unterkünfte direkt in Nairobi und Mombasa für jeweils 1-2 Nächte sowie ein Beach Cottage nördlich von Mombasa (Richtung Malindi). Dabei wollen wir die klassischen 120-Betten-Resorts/-Hotels meiden, eher was für den „budget traveller“. Darf aber ruhig sauber sein…

Natürlich wäre ich auch für sonstige allgemeine Hinweise, (Geheim-)Tipps und Ratschläge dankbar. Ich freue mich schon auf die reichlichen Kommentare, E-Mails oder Twitter-Directs. Für den wertvollsten Tipp werde ich dem Hinweisgeber ein schönes Mitbringsel aus Kenia mitbringen!

Bildquelle: alles-schlumpf auf flickr

Tags: , , , , , , ,

bemerkenswerte Wohnungsanzeigen III

09.11.2008, 15:24 von jovelstefan | 2 Kommentare

Bei der Suche nach einem WG-Zimmer trifft man auf mancherlei interessante Anzeige. Ich hab da mal ne Serie draus gemacht.

Der folgende Satz stand am Ende einer ansonsten doch recht normalen und sympathischen Anzeige:

[…]

Noch kurz zu mir: ich bin 30 Jahre alt, meist übelgelaunt und fresse kleine Kinder.

Tags: , , , ,

Letzte Worte

07.06.2008, 23:44 von jovelstefan | 4 Kommentare

Das ist dann hier mal ein Abschiedspost. Nein, ich hör nicht auf mit bloggen. Aber ich bin mal wieder weg. Diesmal Indonesien. Das Bloggen fällt schwer in letzter Zeit, zu wenig Zeit, zu viel zu tun. Aber ein langer Abschiedsbeitrag, der muss jetzt noch her. Alles, was ich noch schnell loswerden muss in einem Beitrag.

Erstmal der Hinweis auf den Hamburger zum Mittag. Podcasten macht mir tatsächlich gerade mehr Spaß als Bloggen, und die wenige Zeit, die ich habe, fließt dann halt  in Audioblogging. Die Hamburger zum Mittag jetzt übrigens mit neuem Konzept. Die Folgen mussten kürzer werten, straffer, hört sich ja keiner an den ganzen Quatsch. Und am letzten Samstag bin ich dann mit Sven durch Eimsbüttel gezogen und habe statt einer langen, drei kurze – naja, kürzere als sonst – aufgezeichnet. Jeweils von einer anderen Location. Schönes Konzept, hat uns gefallen, euch hoffentlich auch. Also mal reinhören in den Dreiteiler:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Falls ihr jetzt nicht reingehört habt, nicht schlimm, aber dann bitte noch das hier lesen: Wir brauchen einen neuen Namen. „Hamburger zum Mittag“ ist zu lang, nicht taggable und inzwischen auch gelogen, da wir ja immer am Abend unterwegs sind. Also: Bitte ordentlich Namensvorschläge in die Kommentare. Wenn ich wieder daheim bin, will ich hier mindestens 50 Vorschläge sehen. Falls es einer der Vorschläge zum neuen Podcast-Namen schaffen sollte, gibt es auch einen tollen Preis. Vielleicht. Bestimmt. Und komm mir jetzt bitte keiner mit „Hamburger zum Abend“!

Dann noch wegen EM. Ich bin ja nun 3 Wochen nicht da, komme erst zum Finale wieder. Schade einerseits. (Andererseits gibt es nicht.) Was soll man machen, man kann sich seine Urlaubszeit ja nicht immer aussuchen. Was ich heute gesehen habe, lässt mich auch nicht gerade auf eine geile EM hoffen. Beide Spiele waren auf erschreckend mäßigem Niveau. Eins steht für mich schon jetzt fest: Der Europameister kommt nicht aus Gruppe A. Die Schweizer noch am Stärksten, aber ohne Frei auch nicht gut genug, die Portugiesen ohne richtige Durchschlagskraft. Tschechen und Türken sind einfach zu schwach besetzt, als das das weit gehen könnte. Fein allerdings die Stimmung hier in Hamburg. Fast noch mehr Autofähnchen als zur WM, die meisten Autos mit gleich mehreren Fahnen. Besonders beliebt logischerweise die türkisch-deutsche Kombination, klar. Wie ich heute Polen-Griechenland deuten sollte wusste ich nicht, aber wo die Liebe hinfällt… Gerade lagen sich portugiesische Mädels mit türkischen Casanovas inden Armen, begafft von deutschen Spannern. Spart euch Integrationsmaßnahmen, liebe Regiserung, einfach jedes Jahr ne EM/WM, dann läuft das schon…

Ich würde mich gerne noch ausschweifender zu EM-Themen auslassen, muss aber zugeben, dass ich bewusst in den letzten Tagen die Ohren zugehalten habe, da ich noch nicht weiß, wieviel ich in Indonesien von dem Spektakel mitbekommen werde. Und da will man ja nicht unnötig Vorfreude aufbauen, ne? Im Übrigen bin ich recht froh, dass ich während der EM nun auch kein Twitter lesen muss. War ja schlimm heute Abend. Wer soll denn das noch filtern können, hä? Statt „track xyz“ bräuchte man eher „ignore xyz“. Aber neue Funktionen bei Twitter stehen mutmaßlich in der Roadmap weit hinten im Moment.

Dann muss ich noch ein Wort zu Mario Kart Wii loswerden. Verteilt Orden, krönt zu Königen, werft Lokalrunden! Die Macher dieses Spiels sollten die Weltherrschaft übertragen bekommen. DAS IST DER GEILSTE SCHEISS SEIT GIANA SISTERS. Musste ich einfach mal loswerden. Versucht es gerne mal gegen mich (ja, in drei Wochen wieder), Freundescode 4081-5893-0949. Euren bitte gerne per Mail an jovelstefan {at} gmx. de oder in die Kommentare damit.

Dann wollte ich noch loswerden, dass Twitter ja gerade versucht, sich selbst zu zerstören. Alternativen werden schon intensiv gesucht, aber nicht gefunden. Meine Prognose. Die Twitteritosaner werden Twitter treu bleiben, egal wie oft und lange das abkackt. Warum? Weiß ich auch nicht, ist aber so. Höret meine Worte. Friendfeed ist nett, wird aber nicht wachsen. Ist ein Early Mover-Dings, aber wenn ich so rumgucke, braucht das kein Nicht-Early Mover in den nächsten 3 Jahren. Plurk ist nett, könnte was werden. Den Rest kannste inner Pfeife rauchen. Ich nehm das nochmal ausführlich auseinander, so mit Argumenten und so, aber nicht heute.

Ich wollte auch noch über Woopra reden, nett. Mach ich aber erst nach meinem Urlaub. Bitte alle mal angucken inzwischen, damit ihr  dann wisst wovon ich rede.

So, was passiert nun während meines Urlaubs hier? Ich hab mal ein paar lustige Bildchen aus meinem Fotoarchiv, die ich immer schon verbloggt haben wollte, herausgekramt und die werden euch alle paar Tage dann vorgeführt. Damit der Feedreader wenigstens nicht einschläft. Zudem hat der Sven hier noch Autoren-Rechte und der Bosch auch. Vielleicht schreiben die ja noch was hier drauf. Abmahner bitte gleich die richtige Adresse von denen verwenden. Ich denke ihr werdet auch ohne mich klarkommen. Und ich auf Bali, Lombok, wasweissichfüreineinsel werde auch ohne euch klarkommen. Klingt hart, ist aber so. Und ich komm ja wieder.

Tschö!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Vietnamtipps anyone?

08.05.2007, 21:57 von jovelstefan | 1 Kommentar

Hat vielleicht noch jemand Tipps, was man in Vietnam unbedingt machen muss? Wir fahren eine 3-Wochen-Nord-Süd-Route mit folgenden bisher geplanten Stationen:

  • Hanoi (Old Quarter, Fahrradtour ins Umland, Literaturtempel, Ho-Chi-Minh-Mausoleum)
  • Ha Long-Bucht (Dschunkenfahrt)
  • Hue (Parfumfluss-Tour, Kochkurs)
  • Hoi An (Wolkenpass, Lang Co Beach, Fischmarkt, Cua Dai Beach, My Son)
  • Nha Trang (Inseltrip, Whale Island)
  • Saigon (Präsidentenpalast)
  • Mekong-Delta

Tags: ,

Long distance call scam in Belize

08.12.2006, 01:43 von jovelstefan | 1 Kommentar

This is the (shorter) english version of my blog article about a telephone call scam. I (tried to) translate it, because I hope that as many people as possible find this blog when searching the web for such cases to share their story. For this reason feel free to leave a comment, if you have similar experiences with that company! (mehr …)

Tags: , , , , , , , , ,

Telefonabzocke in Belize

08.12.2006, 01:39 von jovelstefan | 4 Kommentare

[for an english version click here]

Im Grunde bin ich schon ein bisschen spät mit diesem Beitrag, aber er soll nicht im Haufen meiner Entwürfe untergehen. Und weil es anscheinend noch mehr Leute gibt, die diesem Drecksladen auf den Leim gegangen sind, schreibe ich das Ganze auch noch mal als Kurzfassung auf englisch, vielleicht sammeln sich ja noch Kommentare mit weiteren Fällen…

Aber von vorne. In unserem Mexiko-Urlaub im Oktober dieses Jahres haben wir ja einen kleinen, dreitägigen Abstecher nach Belize gemacht, genauer auf die kleine Insel Caye Caulker (Details im Reisebericht). Der Aufenthalt fiel auf das Datum des Geburtstags von S. Mama, so dass S. natürlich anrufen wollte, um zu gratulieren. Überall auf der Insel gab es kleine Telefonzellen (naja, solche ohne Dach und Tür, so öffentliche Telefone halt). Nicht nur 2 oder 3, sondern richtig viele. Diese wollten aber nicht mit Münzen gefüttert werden, sondern man musste eine Nummer wählen, wo sich dann ein Sprachcomputer meldete. Dieser nahm die Kreditkartennummer auf und stellte die Verbindung her. So weit, so gut. Beim ersten Versuch sprang in Havixbeck leider nur der AB an und S. hat sofort aufgelegt, war also ca. 3 Sekunden verbunden. Später beim zweiten Versuch konnte S. dann ihrer Ma zum Geburtstag gratulieren, das Gespräch dauerte gute 5 Minuten.

Soweit alles in Ordnung. Bis S. zurück in Deutschland einen Blick in ihre Kreditkartenabrechnung warf: Für das erste „Gespräch“ wurden 34,50 US-$ berechnet, das zweite Gespräch schlug mit 38,49 US-$ zu Buche. Umgerechnet ergab sich so ein Betrag von 72,99 US-$ plus Gebühr für ein Geburtstagstelefonat! (mehr …)

Tags: , , , , , , , ,