fußball – jovelblog

Mit ‘fußball’ getaggte Beiträge

Ja!

23.02.2011, 15:51 von jovelstefan | 1 Kommentar

Bevor das Dings hier einschläft, endlich mal wieder ein lustiges Video.

Während der Fußball-WM in einem Leipziger Hörsaal (nicht vorspulen, Geduld!):

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkthörsaal

[via]

Tags: , , ,

Das mach‘ ich mit links!

10.07.2009, 01:29 von jovelstefan | 8 Kommentare

Dass ich einmal einen ganzen Blogpost mit links schreiben würde, hätte ich auch nicht gedacht. Vor 10 Tagen fröhnte ich dem gemeinen Fußballspiel, was ich besser nicht hätte tun sollen. Ein böses Foulspiel außergewöhnlicher Brutalität zwang mich zu Boden, meinen Ellbogen nutzte ich zur Stoßdämpfung, das Radiusköpfchen (das Ende der Speiche am Ellbogen) war daraufhin der Meinung, sich zerlegen zu müssen.

Noch nie hatte ich was gebrochen, also ging ich trotz des Knackgeräuschs mal von einer derben Prellung aus. Tat dann aber doch weh, so dass ich zum ersten Mal eine Hamburger Unfallambulanz aufsuchte. Was da im AK Altona los war, erzähle ich dann nochmal extra, gruselig.

Nach 3,5 Stunden durfte ich mit gegipstem Arm nach Hause, um zwei Tage später zur OP wiederzukommen. Ich bin jetzt ein bisschen bionisch, in meinem Ellbogen sorgen zwei Titanschrauben für maximale Haltbarkeit. Was da im AK Altona los war, erzähle ich dann nochmal extra, gruselig.

Inzwischen bin ich wieder raus da, habe eine schicke orthopädische Schiene mit Klett, so dass ich ohne Plastiktüte duschen kann und eine nette OP-Narbe sowie ein Monsterhämatom am Oberarm (sorry für die schwache Quali, kann gerade nur mein Handy für Fotos benutzen):

Narbe

Narbe

Hämatom

Hämatom

Mitleidsbekundungen und Genesungswünsche bitte in die Kommentare. Immerhin weiß ich jetzt aber, was eine Radiusköpfchenfraktur ist.

Tags: , , , , , , , ,

23tage – die wahren Helden der EM

11.08.2008, 08:33 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Was wäre schon ein großes Turnier im Fußball ohne die Fans, die das Event zelebrieren, feiern, mitleiden, die Straßen in Partymeilen verwandeln, Emotionen ausleben? Und welche Dokumentation einer Europameisterschaft könnte da besser sein, als eine Doku der Fans selbst? Zusammengeschnitten aus hunderten von YouTube-Videos, die während der EM von Fans hochgeladen wurden, entstand der Film 23tage – Das YouTube-Fan-Tagebuch. Ein ganz herrlich lustiges, emotionales und spannendes Werk, das man sich unbedingt im Kino anschauen sollte. Als Apetitmacher könnt ihr zunächst die neuen Hamburger-zum-Mittag-Episoden hören:

Die Nummer 26 mit der ultimativen Filmkritik:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Und in Spezialausgabe 27 interviewen wir Tobias Greber, der sich zusammen mit seinem Kumpel auf dem Mofa von Hamburg Richtung Wien aufgemacht hat, um dort das Finale zu sehen:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Letzte Worte

07.06.2008, 23:44 von jovelstefan | 4 Kommentare

Das ist dann hier mal ein Abschiedspost. Nein, ich hör nicht auf mit bloggen. Aber ich bin mal wieder weg. Diesmal Indonesien. Das Bloggen fällt schwer in letzter Zeit, zu wenig Zeit, zu viel zu tun. Aber ein langer Abschiedsbeitrag, der muss jetzt noch her. Alles, was ich noch schnell loswerden muss in einem Beitrag.

Erstmal der Hinweis auf den Hamburger zum Mittag. Podcasten macht mir tatsächlich gerade mehr Spaß als Bloggen, und die wenige Zeit, die ich habe, fließt dann halt  in Audioblogging. Die Hamburger zum Mittag jetzt übrigens mit neuem Konzept. Die Folgen mussten kürzer werten, straffer, hört sich ja keiner an den ganzen Quatsch. Und am letzten Samstag bin ich dann mit Sven durch Eimsbüttel gezogen und habe statt einer langen, drei kurze – naja, kürzere als sonst – aufgezeichnet. Jeweils von einer anderen Location. Schönes Konzept, hat uns gefallen, euch hoffentlich auch. Also mal reinhören in den Dreiteiler:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Falls ihr jetzt nicht reingehört habt, nicht schlimm, aber dann bitte noch das hier lesen: Wir brauchen einen neuen Namen. „Hamburger zum Mittag“ ist zu lang, nicht taggable und inzwischen auch gelogen, da wir ja immer am Abend unterwegs sind. Also: Bitte ordentlich Namensvorschläge in die Kommentare. Wenn ich wieder daheim bin, will ich hier mindestens 50 Vorschläge sehen. Falls es einer der Vorschläge zum neuen Podcast-Namen schaffen sollte, gibt es auch einen tollen Preis. Vielleicht. Bestimmt. Und komm mir jetzt bitte keiner mit „Hamburger zum Abend“!

Dann noch wegen EM. Ich bin ja nun 3 Wochen nicht da, komme erst zum Finale wieder. Schade einerseits. (Andererseits gibt es nicht.) Was soll man machen, man kann sich seine Urlaubszeit ja nicht immer aussuchen. Was ich heute gesehen habe, lässt mich auch nicht gerade auf eine geile EM hoffen. Beide Spiele waren auf erschreckend mäßigem Niveau. Eins steht für mich schon jetzt fest: Der Europameister kommt nicht aus Gruppe A. Die Schweizer noch am Stärksten, aber ohne Frei auch nicht gut genug, die Portugiesen ohne richtige Durchschlagskraft. Tschechen und Türken sind einfach zu schwach besetzt, als das das weit gehen könnte. Fein allerdings die Stimmung hier in Hamburg. Fast noch mehr Autofähnchen als zur WM, die meisten Autos mit gleich mehreren Fahnen. Besonders beliebt logischerweise die türkisch-deutsche Kombination, klar. Wie ich heute Polen-Griechenland deuten sollte wusste ich nicht, aber wo die Liebe hinfällt… Gerade lagen sich portugiesische Mädels mit türkischen Casanovas inden Armen, begafft von deutschen Spannern. Spart euch Integrationsmaßnahmen, liebe Regiserung, einfach jedes Jahr ne EM/WM, dann läuft das schon…

Ich würde mich gerne noch ausschweifender zu EM-Themen auslassen, muss aber zugeben, dass ich bewusst in den letzten Tagen die Ohren zugehalten habe, da ich noch nicht weiß, wieviel ich in Indonesien von dem Spektakel mitbekommen werde. Und da will man ja nicht unnötig Vorfreude aufbauen, ne? Im Übrigen bin ich recht froh, dass ich während der EM nun auch kein Twitter lesen muss. War ja schlimm heute Abend. Wer soll denn das noch filtern können, hä? Statt „track xyz“ bräuchte man eher „ignore xyz“. Aber neue Funktionen bei Twitter stehen mutmaßlich in der Roadmap weit hinten im Moment.

Dann muss ich noch ein Wort zu Mario Kart Wii loswerden. Verteilt Orden, krönt zu Königen, werft Lokalrunden! Die Macher dieses Spiels sollten die Weltherrschaft übertragen bekommen. DAS IST DER GEILSTE SCHEISS SEIT GIANA SISTERS. Musste ich einfach mal loswerden. Versucht es gerne mal gegen mich (ja, in drei Wochen wieder), Freundescode 4081-5893-0949. Euren bitte gerne per Mail an jovelstefan {at} gmx. de oder in die Kommentare damit.

Dann wollte ich noch loswerden, dass Twitter ja gerade versucht, sich selbst zu zerstören. Alternativen werden schon intensiv gesucht, aber nicht gefunden. Meine Prognose. Die Twitteritosaner werden Twitter treu bleiben, egal wie oft und lange das abkackt. Warum? Weiß ich auch nicht, ist aber so. Höret meine Worte. Friendfeed ist nett, wird aber nicht wachsen. Ist ein Early Mover-Dings, aber wenn ich so rumgucke, braucht das kein Nicht-Early Mover in den nächsten 3 Jahren. Plurk ist nett, könnte was werden. Den Rest kannste inner Pfeife rauchen. Ich nehm das nochmal ausführlich auseinander, so mit Argumenten und so, aber nicht heute.

Ich wollte auch noch über Woopra reden, nett. Mach ich aber erst nach meinem Urlaub. Bitte alle mal angucken inzwischen, damit ihr  dann wisst wovon ich rede.

So, was passiert nun während meines Urlaubs hier? Ich hab mal ein paar lustige Bildchen aus meinem Fotoarchiv, die ich immer schon verbloggt haben wollte, herausgekramt und die werden euch alle paar Tage dann vorgeführt. Damit der Feedreader wenigstens nicht einschläft. Zudem hat der Sven hier noch Autoren-Rechte und der Bosch auch. Vielleicht schreiben die ja noch was hier drauf. Abmahner bitte gleich die richtige Adresse von denen verwenden. Ich denke ihr werdet auch ohne mich klarkommen. Und ich auf Bali, Lombok, wasweissichfüreineinsel werde auch ohne euch klarkommen. Klingt hart, ist aber so. Und ich komm ja wieder.

Tschö!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Fazit 2006, Ausblick 2007

02.01.2007, 15:52 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Jaja, schon wieder einer. Macht man ja so zum Jahreswechsel. Bleibt aber kurz…

Meine persönlichen Highlights des Jahres 2006:

  • Vor allem anderen natürlich: Fußball-WM. Ach, ich könnte schon wieder heulen, dass die schon vorbei ist!
  • 3 Wochen lang habe ich in einem traumhaften Urlaub die Schönheiten von Mexiko erkundet. Und viele, viele nette Leute aus der ganzen Welt kennengelernt…
  • Seit April bin ich zumindest schon mal so halb ein Bewohner der schönsten Stadt der Welt: (mehr …)

Tags: , , , , , , , ,

Dreht den Spieß um!

27.10.2006, 12:22 von jovelstefan | 2 Kommentare

Im Blog von Handelsblatt-Journalist Thomas Knüwer (Preußen-Fan…) bin ich auf ein Thema gestossen, das in ähnlicher Form fast täglich irgendwie irgendwo auftaucht: Die Verletzung von Urheber-, Persönlichkeits- oder sonstigen Rechten im Internet. In diesem Fall ging es wohl darum, dass der neue immerhin schon fast 10 Monate alte Fußballblog Fanfaktor auf YouTube Videos gepostet hat, die von Fans mit dem Handy im Stadion aufgenommen wurden. Warum verstehen so viele Menschen nicht, dass sie das Internet mit seinen fantastischen Möglichkeiten nicht als Gefahr sehen sollten, sondern als Chance nutzen können?
(mehr …)

Tags: , , , , , , , , ,