Social Network – jovelblog

Mit ‘Social Network’ getaggte Beiträge

Ausspannen im Web2.0 (sprich: „webbtuoh“)

20.03.2007, 10:25 von jovelstefan | 2 Kommentare

Dich nervt es, dass du täglich mehrfach gegruschelt wirst? Dauernd will dich jemand als Xing-Kontakt hinzufügen? In einer Tour werden deine Sevenload-Videos kommentiert? Dich möchten täglich Qyper kennenlernen, deren Lieblingsplatz auch dein Lieblingsplatz ist? Du wirst sekündlich vertwittert? Du bekommst ein flickrn vor den Augen? Deine Bookmarks sind total del.icio.us? Du bekommst Augenkrebs von den Seiten deiner MySpace-Freunde?

Du kannst also diese ganze Web2.0-Community-Social-Network-AAL-UGC-Sache nicht mehr aushalten? Dann schau bei alleinr(beta) vorbei und genieße eine Oase der Ruhe im hektischen neuen Netz!

Tags: , , , , , , , , , , ,

Second Life: laaangweiliiig!

13.03.2007, 15:10 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Second Life. Alle lieben es: Presse, Marketings, Residents. Denkt man, wenn man sich so anschaut, wie toll so viele das zweite Leben finden und wie viele interessante Menschen aus aller Welt sich da tummeln. Ich find Second Life hingegen einfach nur öde, öde, öde.

Wahrscheinlich ist Second Life der größte Hype seit Bubble1.0. Linden feiert nach eigenen Angaben unglaubliche Zuwachszahlen bei den Nutzern, alle finden es total cool, dass man da ja so einfach Geld verdienen kann, die Marketingabteilungen der größeren Unternehmen kriegen Gänsehaut ob der fantastischen Möglichkeiten, die Second Life bietet.

Warum finde ich Second Life also öde? Weil Second Life eine Welt ist, die in der Realität nie jemand betreten würde. Zugepappt mit Werbung, überall hängen nervende Plakate, überall soll man irgendeinen Scheiß kaufen und alles ist voll mit Sex, Porno, Ficken, Penissen. (mehr …)

Tags: , , , , , , , , ,

StudiVZ für Nichtakademiker

07.01.2007, 21:07 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

AzubiVZAnscheinend schon länger in den Startlöchern: AzubiVZ, wohl ein weiterer Social Network Klon. Angekündigt für Herbst 2006 haben die Macher des Auszubildendenverzeichnisses ja vielleicht Angst vor DonAlphonso bekommen und prüfen jetzt erstmal den Code auf Herz und Nieren. ;)

Was wohl das AzubiVZ-Gegenstück für die Campus Captains wird?

Tags: , ,

100000000€ – StudiVZ verkauft

03.01.2007, 16:57 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Es war also doch nicht Facebook. StudiVZ wurde gestern von der Holtzbrinck-Gruppe (Die Zeit, Handelsblatt) für spekulative einhundert Millionen Euro übernommen. Auf 20 mehr oder weniger kommt es nicht an, die Größenordnung dürfte hinhauen.

Nach den Tumulten im November war es die letzten Wochen ruhig geworden um StudiVZ. Anscheinend gerade rechtzeitig waren dort doch noch einige Menschen lernfähig und es wurde wohl einiges getan, um den drohenden Niedergang zu verhindern. Das scheint gelungen und zahlt sich jetzt in harten Euro aus. Bricht man den Kaufbetrag herunter, wurden pro Nutzer etwa 100 Euro bezahlt – denn ausschließlich die Nutzer machen den Wert eines sozialen Netzwerks aus. Jetzt muss Holtzbrinck die Kohle natürlich wieder reinholen, das nächste Feature bei StudiVZ wird dann wohl nutzerspezifische Werbung sein. Ein anderes Geschäftsmodell fällt mir nicht ein, denn es wird wohl kaum ein Nutzer der Plattform für die Dienste zahlen wollen.

DonAlphonso, der Anführer der StudiVZ-Gegenbewegung spricht bei Robert von 80-100 Millionen, die seine Enthüllungen den Preis gedrückt haben sollen. Glauben kann ich das nicht. Internetnutzer vergessen gaaanz schnell und die große Abmeldewelle ist wohl auch nicht eingetreten, da die überwiegend tumbe Studentenschaft entweder nichts mitbekommen hat oder das Thema Datenschutz ihr am A**** vorbeigeht. Hauptsache, die geliebte Spiel- und Trollwiese funktioniert.

Die Gründer kann man nur beglückwünschen und beneiden. Sie hatten klauten die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt und machten mit ihren Campus Captains und dem Gruscheln auch einiges richtig. Aber ordentlich Massel hatten sie auch und jetzt haben sie wohl erstmal ausgesorgt. Falls sie noch einmal Ähnliches angehen sollten, überlegen sie hoffentlich zweimal überhaupt mal.

via gesamte Blogosphäre

Tags: , , , ,