Unternehmen – jovelblog

Mit ‘Unternehmen’ getaggte Beiträge

Schwarze Liste!

06.07.2007, 17:57 von jovelstefan | 4 Kommentare

Es ist zum Haare raufen! Wieviel Zeit ich in den letzten Tagen und Wochen mit irgendwelchen dusseligen Hotlines oder E-Mail-Verkehr verbringe… Wegen Unternehmen oder Behörden, die die einfachsten Dinge nicht auf die Kette kriegen. Langsam glaube ich, es ist ein Fluch oder ähnliches.

Meine schwarze Liste von Institutionen, die mich tierisch nerven:

  • IKK Direkt: Mitglied zu werden ist schwieriger als krank zu werden
  • versatel: Kündigen ist schwieriger als Kunde zu werden
  • Uni Münster: Sich zu exmatrikulieren ist schwieriger als das Diplom zu bestehen
  • Amt für Besoldung NRW: Eine Bescheinigung zu bekommen ist schwieriger als Beamter zu werden
  • Lufthansa: Nachträglich Meilengutschriften sind schwieriger zu bekommen als Massennewsletter
  • Lufthansa: Kostenerstattungen für Mietwagen bei Flugausfall sind schwieriger zu bekommen als ein Flug nach Buxtehude
  • Amazon: Reklamationen zu tätigen ist schwieriger als defekte Ware zu kaufen
  • Sparda-Bank Münster: Den Dispo zu ändern ist schwieriger als Überziehungszinsen berechnet zu bekommen

Arrrrgh! *in die Tischkante beiß*

Tags: , ,

Wie geht Corporate Blogging?

25.01.2007, 18:52 von jovelstefan | 4 Kommentare

Gaaaaanz langsaaaam kommt das Thema Blogging bei Unternehmen an, allerdings floppten bisher fast alle Versuche von Unternehmen, erfolgreich Blogs aufzuziehen. DonAlphonso macht sich gewohnt ausfallend über die Gescheiterten lustig. Warum scheiterten diese Blogs? Macht es für ein Unternehmen überhaupt Sinn, ein Blog zu haben? Und wenn ja, wie wird ein solches Blog erfolgreich (bzw: wie verhindere ich ein Scheitern?)? Meine Antworten dazu versuche ich in diesem Artikel mal auseinander zu klamüsern.

Zunächst muss sich ein Unternehmen klarmachen, was mit dem Blog überhaupt erreicht werden soll. Durch ein Blog kann man eine offensive und offene Außenkommunikation realisieren, was zu einer höheren Glaubwürdigkeit führt (wenn das Blog „richtig“ geführt wird, dazu später mehr). Ein Unternehmensblog stellt einen ergänzenden Kommunikationskanal dar, der – im Gegensatz zu fast allen anderen – bidirektional funktioniert. Ein wichtiger Punkt, denn ein Blog ist eben nicht nur ein Publishing-Instrument, sondern eine Dialogplattform. Ein Blog ohne Kommentarfunktion ist eine stinknormale Webseite und kein Blog. Diese Kommunikationsmöglichkeit darf ein Unternehmen nicht als Risiko einschätzen, sondern als Chance sehen – Dialog mit (potenziellen) Kunden ist nämlich genau das! Natürlich kann es auch passieren, dass Kritik am Unternehmen über das Blog geäußert wird. Wenn diese Kritik Ernst genommen und auf diese eingegangen wird, hat das ebenfalls positive Effekte. (mehr …)

Tags: , , , , , , , , ,