Weihnachten – jovelblog

Mit ‘Weihnachten’ getaggte Beiträge

kleine Weihnachtsgeschichte

09.12.2009, 08:24 von jovelstefan | 3 Kommentare

Es liegt Schnee. Nicht so ein matschiger, nasser Schnee, der seine Farbe von weiß auf nichts wechselt, wenn man auf ihn drauf tritt. So richtiger Schnee, flockig und knarzend. Schnee, der nicht zusammenhält, wenn man einen Ball daraus machen will. Der dann wieder auseinanderrieselt, so als wolle man einen Ball aus einem Haufen Puderzucker machen. Geht nicht. Gibt’s doch.

Markus ist kalt. Der Schnee ist dann ja wohl richtiger Schnee, weil es so kalt ist. Da pappt nix. Trockener Schnee, paradox, wo doch Schnee aus Wasser ist. Markus schüttelt sich und schlägt seine Kapuze über den Kopf. Dieser bescheuerte Job. Bei der Eiseskälte sollte man zu Hause sitzen und Glühwein trinken. Oder noch besser Lumumba. Mit doppeltem Schuss. Ein gutes Buch in die Hand nehmen. Den Kamin anfeuern. Plätzchen und/oder Marzipankartoffeln essen. Aber keinen Krimi, das passt nicht zum Ambiente. Wobei der auch noch besser wäre als Arbeiten zu gehen.

Markus guckt auf die Uhr und schaut sich um. Seine Kollegen sind zu spät dran. Scheiße, denkt Markus, wenn die nicht gleich da sind, friere ich hier an. Er greift in die Tasche und zieht ein rot-weißes Dings heraus, knibbelt mit zittrigen Händen die Alumuniumfolie ab und beißt dem Weihnachtsmann in den Kopf. Guckt den Kopflosen an. Grinst. Der Weihnachtsmann ist ziemlich hohl, denkt er und das Grinsen wird zu einem Lachen. Hohoho!

Markus kratzt sich am Kinn, der Bart juckt. Eigentlich wollte er keinen Bart mehr, hatte sich letzten Monat rasiert. Aber das gab Mecker von seiner Frau. Noch ein Biss in den Nikolaus. Sie mochte den Bart. Deswegen hat er ihn wieder wachsen lassen. „Dich erkennt doch keiner mehr!“ hat sie gesagt. „Ich auch nicht.“ Er hatte seit Jahren einen Bart, vielleicht sogar länger. Aber was soll man machen. Wenn die Frau sagt, dass sie den Bart zurück will, dann lässt man ihn wieder wachsen. Macht man halt so. Und jetzt kratzt er unangenehm.

Markus wird ungeduldig, er hasst warten. Er will seinen Job hinter sich bringen und schnell wieder nach Hause. Kamin. Buch. Lumumba. Plätzchen. Er beißt dem Weihnachtsmann den Sack ab und schaut die Straße hinunter. Keine Menschenseele auf der Straße. Auch keine Menschenkörper. Die Straßenlaternen sind auch mit Schnee bedeckt. Wie alles andere. Markus überlegt, ob er sich doch noch krank meldet. Aber das gäbe dann bestimmt auch Mecker von seiner Frau. Die meckert oft.

Da hinten biegt ein Wagen um die Ecke, na endlich. Dann kann es ja losgehen. Markus stopft den halben Weihnachtsmann in die Mülltonne und geht nach vorn an die Straße, seine Kollegen haben ihn jetzt gesehen und lachen ihn an, als sie vor ihm anhalten. Markus grüßt und tätschelt den Kollegen den Kopf. Rudolph, sein Lieblingskollege, hat vergessen, sein Glöckchen umzuhängen. „Scheißegal, los geht’s“, sagt Markus, steigt in den Schlitten und fliegt davon, um seinen Job zu machen.

Tags: , , , ,

Rare Exports Inc. – Weihnachtsmänner auf Bestellung

05.01.2009, 23:08 von jovelstefan | Kommentare geschlossen

Ja, der eine oder andere Leser könnte den einen oder anderen Einwand dagegen haben, dass in dem einen oder anderen Blog auch 2 Wochen nach Weihnachten noch der ein oder andere Artikel von Weihnachten handelt. Ich setze mich über diese Leser und deren Einwände hinweg, da ich auf ein zwei großartige weihnachtliche Kurzfilmchen gestossen bin. Teil 1 der „Rare Exports Inc.“ erzählt von der Herkunft einer ganz besonderen Spezies und deren Zähmung. Teil 2 gibt dann Sicherheitshinweise für den Transport eben jener Spezies. Großartige Kunstwerke. Nehmt euch unbedingt 20 Minuten Zeit, entspannt euch, lehnt euch zurück und genießt die lustigen Finnen (leider nicht in HD).

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktexport

Und Teil 2:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direktexport2

Tags: , , , , , , , ,

Frohe Weihnachten!

23.12.2008, 14:29 von jovelstefan | 1 Kommentar

Liebste Leser, ich wünsche euch allen ein gemütliches und erholsames Fest. Mit vielen Geschenken, wenig Stress und ohne Internet. Genießt die Zeit, wenn die Welt mal wenigstens ein bisschen stillsteht!

Falls ihr noch ein bisschen in Stimmung kommen wollt, empfehle ich euch die Weihnachtsausgabe des Hamburger zum Mittag-Podcast:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Tags:

Hoch die Tassen!

15.12.2008, 23:57 von jovelstefan | 2 Kommentare

hamburg_deWo?

Beim ersten offiziellen Hamburger  Twitterglühweintrinken!

Wo genau?

In Ottensen. Am Glühweinstand Tallinn am östlichen Ende des Weihnachtsmarktes in der Ottenser Hauptstraße.

Wann?

Morgen. Also am 16.12. Startschuss (wer findet das Wortspiel?) um 18.30 Uhr.

Wer?

Hamburger Twitterer, die sich vorher schnell noch auf der Anmeldeseite registriert haben. Auch Nicht-Hamburger sind ein bisschen willkommen…

Wie?

Feuchtfröhlich. Die erste Runde (40xGlühwein, 40xBratwurst wird von hamburg.de übernommen. Klasse Sache!

Und sonst?

@gluehwein folgen, um auch die letzten Infos mitzunehmen!

Tags: , , , , ,

Weihnachtsgeschenke

28.12.2007, 11:14 von jovelstefan | 5 Kommentare
  • Granitmörser
  • St.Pauli-Stadtteilführung
  • Lederhandschuhe
  • Socken
  • Laptoptasche
  • Handtuchset von Mexx mit Waschlappen und Gedöns
  • Original-Tim-Mälzer-Küchenzange
  • Kochbuch, dass ich schon hatte
  • noch ’n Buch (Krimi)
  • noch ’n Buch (Satire)
  • Nivea-Reise-Set
  • Duschgelkram

Außerdem gab es noch nen Schwung finanzielle Gaben für mein bald neues Männer-Elektronik-Spielzeug.

Von den Socken mal abgesehen, bin ich äußerst glücklich über die Ideen meiner Lieben, gewünscht hatte ich mir nämlich nichts!

Tags: , , , , , ,

Weihnachtsgrüße, hinfort!

23.12.2007, 13:45 von jovelstefan | 1 Kommentar

Warum meinen eigentlich alle Marketing-Fuzzis dieser Welt, dass man den Kunden kommerzielle Weihnachtgrüße per Mail zuschicken muss? Ich find ja schon etwas nervig, wenn meine privaten Bekanntschaften lustige Elfenlinks und unpersönliche Massenmails mit tollen digitalen Grußkarten an ihr gesamtes, mich beinhaltendes Adressbuch verschicken.

Und dann kommt dieser ganze ranzige Newsletter-X-Mas-Gruß-Spam-Mail-Schrott dazu. Jeder Shop, bei dem ich mal gekauft habe, jedes SN, das ich mal angetestet habe, jeder Provider, den ich mal genutzt habe. Ich ertrinke sonst schon in Spam, aber der wird wenigstens 99% zuverlässig aussortiert. Warum tut ihr mir das an und versaut mir die weihnachtliche Laune? Schmutz auf euch und noch ne Schippe!

Ich sach schon mal hier frohe Weihnachten, dann kann sich keiner beschweren, dass ich ihn vergessen hätte. Thema durch. 

Tags: , , , , , ,